Tarif- und Beförderungsbestimmungen

des Skipools Warth-Schröcken und des Skipools 3Täler

Beförderungsbestimmungen

Mit dem Kauf eines Skipasses anerkennt der Kunde die Beförderungsbestimmungen unserer Seilbahnen, die in den Bahnstationen in vollem Umfang veröffentlicht sind und von der Aufsichtsbehörde (Verkehrsministerium) genehmigt worden sind.

Skipistenrettung

Wenn Sie einen Unfall beobachten, melden Sie diesen umgehend der nächsten Seilbahnstation mit präzisen Ortsangaben oder rufen Sie die Skipistenrettung Warth +43(0)5583 3601-32 oder die Skipistenrettung Schröcken +43(0) 664 5400028. Die Skipistenrettung ist gebührenpflichtig.

Skipistenüberwachung

Überwacht werden nur markierte und geöffnete Abfahrten (Kontrollfahrt 15 Minuten nach Lifteinstellung), daher sind Absperrungen auch bei Schönwetter unbedingt zu beachten. Zuwiderhandelnde setzen ihr Leben aufs Spiel und machen sich außerdem strafbar.

Rückvergütung - Skiunfall

Eine Teilrückvergütung für Warth-Schröcken Skipässe mit einer Gültigkeitsdauer ab 2 Tagen möglich. Die Rückvergütung erfolgt ab dem der Letztverwendung folgenden Tag bzw. frühestens ab dem ersten Tag nach dem Unfall. Generell erfolgt keine Rückvergütung, wenn der Skipass nach dem Unfall nochmals benützt wurde. Der Kassabeleg und ein ärtzliches Attest eines Arlbergregion ansässigen Arztes bzw. eines 3-Täler Pool-Arztes vorzulegen. Die Rückvergütung gilt immer nur für das Unfallopfer, für mitreisende Angehörige oder Begleitpersonen besteht kein Anspruch. Die Nichtausnützung des Skipasses wegen Schlechtwetter, Lawinengefahr, Ausfall von Anlagen, Sperrung von Skiabfahrten, Krankheit, Verletzung, unvorhergesehnder Abreise usw. ergibt keinen Anspruch auf Rückerstattung oder Verlängerung.

Kontrolle und Missbrauch

Im Skigebiet werden laufend Kontrollen durchgeführt. Jede missbräuchliche Verwendung hat den Entzug des Skipasses und die Einhebung eines Straftarifes (mindestens zweifacher Tageskartensatz - Normaltarif Hauptsaison) oder bei 3-Täler-Pools EUR 100,00 zu Folge. Feststellung des Sachverhalts erfolgt Strafanzeige durch die geschädigte Gesellschaft. Auf die Strafanzeige wird verzichtet, wenn innerhalb von drei Tagen für einen karitativen Zweck eine Spende in Höhe des Wertes der Tarifgruppe des Schädigers auf eines mit der Verkaufstelle vereinbartes Konto überwiesen wird.

Skipässe nicht übertragbar!

Unsere Mitarbeiter sind berechtigt, missbräuchlich verwendete Skipässe sofort ersatzlos einzuziehen. Der Versuch, einen Skipass an einen anderen Gast zu übertragen, wird bereits als Missbrauch angesehen und zur Anzeige gebracht.

Sicherheitsanforderungen

Den Anordnungen des Seilbahn-u. Skipistenpersonals ist aus Sicherheitsgründen unbedingt Folge zu leisten. Bei Zuwiderhandeln kann der Fahrgast von der weiteren Beförderung ausgeschlossen werden.

Tarifänderungen

Die angegebenen Preise behalten Gültigkeit bis zur Veröffentlichung einer neuen Preisliste. Änderungen und Druckfehler jederzeit vorbehalten! Bei Überschneidung zwischen Tarifzeiträume erfolgt automatisch eine Mischkalkulation.

Altersnachweis (Lichtbildausweis) für ALLE ermäßigten Skipässe erforderlich!

Verlorene Skipässe

Bei Verlust des Skipasses kann gegen Bearbeitungsgebühr eine Ersatzkarte ausgestellt werden, wenn der Sperrnummernbeleg vorgelegt werden kann.

Verlängerungstag

Für Inhaber von Warth-Schröcken-Skipässen ab mindestens 2 Tagen Laufzeit besteht die Möglichkeit, Verlängerungstage (max. 2 Tage) zum Sondertarif zu erwerben. Dies ist jedoch nur im direkten Anschluss möglich!

Haftungspool

Die allgemeinen Tarifbestimmungen, Preislisten und die behördlich genehmigten Beförderungsbedingungen sind Bestandteil des Beförderungsvertrages. Mit dem Kauf des Fahrausweises anerkennt der Fahrgast die Bestimmungen und verpflichtet sich dieselben einzuhalten. Die Mitglieder des Skipools WARTH-SCHRÖCKEN und des Skipools 3 TÄLERPASSes betreiben ihre jeweiligen Seilbahn- und Liftanlagen sowie Skipisten, Skirouten und Sonderflächen (Funparks, Slalomstrecken etc.) jeweils eigenverantwortlich und rechtlich selbstständig. Der Erwerb eines Fahrausweises für die Skigebiete von WARTH-SCHRÖCKEN und des 3 TÄLERPASS berechtigt den Fahrgast zur Benützung der von WARTH-SCHRÖCKEN und dem 3 TÄLERPASS umfassten Skigebiete. Der konkrete Beförderungsvertrag kommt aber jeweils nur mit jener Seilbahn- bzw. Liftgesellschaft zustande, deren Anlagen sowie Skipisten, Skirouten und Sonderflächen (Funparks, Slalomstrecken etc.) der Gast gerade benützt. Die allfällige Haftung gegenüber den Fahrgästen, sei es aufgrund vertraglicher oder gesetzlicher Bestimmungen, für Vorfälle aus bzw. beim Betrieb und der Benützung der Seilbahn und Liftanlagen sowie Skipisten, Skirouten und Sonderflächen trifft daher ausschließlich jenes Seilbahn- bzw. Liftunternehmen, in dessen Skigebiet sich der Vorfall ereignet. Eine Haftung der übrigen Seilbahn- bzw. Liftgesellschaften von WARTH-SCHRÖCKEN und des 3 TÄLERPASSes besteht nicht.

Information gemäß § 24 DSG 2000

Es wird darauf hingewiesen, dass zum Zweck der Zutrittskontrolle ein Referenzfoto des Liftkarteninhabers / der Liftkarteninhaberin beim erstmaligen Durchschreiten eines mit einer Kamera ausgestatten Drehkreuzes angefertigt wird. Dieses Referenzfoto wird durch das Liftpersonal mit denjenigen Fotos verglichen, welche bei jedem weiteren Durchschreiten eines mit einer Kamera ausgestatteten Drehkreuzes angefertigt werden. Das Referenzfoto wird sofort nach Ablauf der Gültigkeit der Liftkarte gelöscht.